CEO Darja Möhlmann auf Couch mit ihrem Hund

Ein Brief unseres Gründers - Warum Lemona?

Die Arbeitswelt hat sich seit der Pandemie grundlegend verändert. Plötzlich war es notwendig, Büroarbeit und andere Aufgaben von zu Hause aus zu erledigen. Dies beschleunigte den Umstrukturierungsprozess und bewegte viele Unternehmen ihre Arbeitsmodelle zu überdenken, sich zu modernisieren und digitalisieren. Seitdem sind hybride und remote Unternehmensstrukturen und Arbeitskonzepte nicht mehr wegzudenken. Sie verändern die Arbeitswelt, die Missionen und Visionen ganzer Unternehmen, die Art der Zusammenarbeit, die Kommunikation und vor allem den Ort, an dem wir arbeiten.

Viele Unternehmen betrachten diesen Trend als Chance, die Digitalisierung zu nutzen, um Globalisierung und Wachstum voranzutreiben, die Mitarbeiterzufriedenheit und Gesundheit zu überdenken und den Fachkräftemangel durch moderne Konzepte auszugleichen.
Aufgrund dieser Veränderungen habe ich mich 2022 dazu entschlossen, mein eigenes Unternehmen zu gründen. Viele Namen gingen mir seitdem durch den Kopf, bis es schließlich Anfang 2023 zur Gründung von "Lemona" kam. Seitdem ist viel passiert, und ich bin stolz auf das, was Lemona bereits erreicht hat.

Lemonas Anfänge - Eine Idee 

Meine Grundidee war einfach: eine Plattform für Unternehmen zu schaffen, auf der sie alle notwendigen Arbeitsorte wie flexible Büros, Besprechungsräume, Schreibtische, Company Retreats und mehr leicht finden, buchen und bezahlen können. Wie ein einfacher Baukasten sollte eine Platform enstehen, auf der Unternehmen sich Räumlichkeiten zusammen suchen können, wie und wo sie gebraucht werden- ganz flexibel. Meine Vision war, dass Unternehmen aufgrund externer Trends und Veränderungen mehr Dynamik und Flexibilität entwickeln müssen, um den Anforderungen des Marktes, der Konkurrenz und ihrer Mitarbeiter gerecht zu werden, unabhängig von ihrem Standort auf der Welt. Es war mir wichtig, dass Mitarbeiter:Innen und Unternehmen die Möglichkeit haben, je nach Anlass den perfekten Raum zu wählen.

In meiner früheren Tätigkeit als Projektleiterin für den Innenausbau von rund 40.000 m², darunter zahlreiche Büroräume, habe ich festgestellt, wie unterschiedlich die Arbeitsstile der Menschen sind. Während die einen die Büroumgebung schätzen und sich gerne im Büro aufhalten, um Ideen auszutauschen, ziehen es Andere vor, Rückzugsräume oder Besprechungsräume zu nutzen, um ungestört und fokussiert zu arbeiten.

Die komplexe Welt der Arbeitsräume

Nach ausführlichen Gesprächen mit verschiedenen Beschäftigten wurde mir noch deutlicher, dass Menschen in verschiedenen Branchen stets unterschiedliche Vorlieben und Bedürfnisse haben. Es geht um mehr als Raumgröße, Standort und Kosten. Diverse Faktoren spielen eine entscheidende Rolle für Wohlbefinden und Produktivität, darunter die Entfernung zum Zuhause, die Pausengestaltungsmöglichkeiten, das Design, die Atmosphäre, Farbwahl, Lautstärke, Schreibtisch- und Arbeitsraumgröße sowie die Internetgeschwindigkeit. Eine Plattform, auf der man nach Design und anderen ‚weichen‘ Kriterien filtern kann, hatte ich bis dahin noch nicht gesehen.
Eine andere Perspektive kam von unterschiedlichen Arbeitsraum Anbieter:Innen. Während es mittlerweile viele verschiedene Coworking-Anbieter:innen und andere Veranstaltungsorte gibt, haben einige intensiv an der architektonischen Qualität und Atmosphäre gearbeitet, während bei anderen weniger Wert daraufgelegt wurde. Außerdem gibt es nur wenige einheitliche Softwarelösungen und digitale Infrastrukturen, die Anbieter:Innen ermöglichen, die Organisation und Verwaltung einfach, schnell und unkompliziert zu bewältigen. Natürlich gibt es bereits größere Player, bei denen die Infrastruktur vereinfacht ist, aber insbesondere kleinere Spaces haben mit der Verwaltung, der Reichweite, dem Marketing und vielen anderen Herausforderungen zu kämpfen.

Wie bereits erwähnt, sind viele Unternehmen derzeit dabei, ihre Arbeitsumgebungen und -konzepte neu zu organisieren. Die Qualitätsstandards können je nach Branche, Unternehmensimage und individuellen Anforderungen variieren. Darüber hinaus stehen flexible Arbeitsorte wie Co-Working Spaces oft in dem Ruf, vor allem für alternative Arbeitsmodelle, Freiberufler und Communities konzipiert zu sein. Das breite Spektrum des Megatrends "New Work" ist für viele Unternehmen noch noch Neuland.

Was wir tun?

Lemona hat sich in einem vielfältigen Bereich positioniert, in dem es nicht nur um die Bereitstellung einer geeigneten digitalen Infrastruktur und Plattform geht, sondern auch um die Unterstützung und Aufklärung im Hinblick auf neue Arbeitswelten. Dies umfasst den Aufbau und die Umsetzung neuer Strategien für Unternehmen sowie die Integration unterschiedlicher Fachdisziplinen wie Design, Gesundheit, Software und mehr.
Unsere Mission ist es, Unternehmen bei der Transformation in moderne, innovative Arbeitswelten zu unterstützen. Wir bieten Beratung und Planung aus verschiedenen Branchen, um Unternehmen von der Idee bis zur vollständigen Umsetzung ihrer Arbeitswelten und neuer Strukturen zu begleiten. Auf unserer Plattform präsentieren wir sorgfältig ausgewählte Räume, die wir nach verschiedenen Kriterien wie Design, Architektur, Standort und weiteren Besonderheiten persönlich auswählen oder von unserer Community empfohlen bekommen.

Unsere Ausrichtung konzentriert sich nicht allein auf Einzelbüros, sondern wir stellen sämtliche benötigten Arbeitsräume für moderne Unternehmen zur Verfügung. Das Spektrum reicht von flexiblen Schreibtischen über temporäre und flexible Büros, Meeting- und Workshopräume, Firmen-Retreats bis hin zu Coliving-Spaces und Veranstaltungsräumen in ganz Europa. Unternehmen können künftig unkompliziert nach ihren gewünschten Räumlichkeiten suchen, sie finden, buchen und bezahlen. Anbieter:innen können den Wert ihrer Räumlichkeiten besser hervorheben und Lemona für erhöhte Sichtbarkeit nutzen.
Zusätzlich haben wir ein Magazin entwickelt, das regelmäßig außergewöhnliche Arbeitsorte in ganz Europa hervorhebt und informative Artikel zu Themen wie Design, Inneneinrichtung, Gesundheit und mehr veröffentlicht. 

Wir stehen noch am Anfang unserer Reise und sind überglücklich, Lemona nun endlich mit Unternehmen und Anbieter:Innen teilen zu können. Es erfüllt uns mit Stolz, als Vermittler und Begleiter auf dem Weg zu verbesserten Arbeitswelten für alle fungieren zu dürfen. Für die Zukunft haben wir die Einführung eines Business-Accounts in unseren Plänen, der die Buchung und Verwaltung noch einfacher und übersichtlicher gestalten wird.

Unsere Gründerin - Darja

Kurz zu mir: Mein Name ist Darja, und ich bin studierte Architektin aus dem Norden Deutschlands. Nach meinem erfolgreichen Studienabschluss im Jahr 2018 an der TU Braunschweig habe ich in der Forschung gearbeitet und bei großen bis sehr großen Bauprojekten als Bau- und Projektleiterin mitgewirkt. Als Architektin verfolge ich stets eine ganzheitliche Perspektive und mag es besonders, Konzepte, Prozesse und Infrastrukturen zu gestalten, die individuellen Anforderungen gerecht werden. Mir ist die Teamarbeit besonders wichtig! Ich bevorzuge lösungsorientiertes Denken, um Herausforderungen als Chancen zu betrachten, anstatt sie als Probleme zu sehen. Ich bin der Überzeugung, dass es absolut in Ordnung ist, wenn Dinge nicht wie geplant funktionieren, solange wir verstehen, warum sie nicht funktionieren, um Lösungen zu entwickeln und zu optimieren. Ich würde mich selbst als äußerst kreativ beschreiben und bin stets offen für neue Ideen. Es bereitet mir Freude, aus jeder Vision etwas beeindruckendes zu gestalten, ganz so wie es gerade mit Lemona geschieht.

Lemona ist für mich mehr als nur ein Geschäftsmodell. Ich glaube daran, dass sich Arbeitswelten und -konzepte zugunsten der Menschen und unserer Umwelt weiterentwickeln werden und freue mich diese Vision gemeinsam mit Euch voran zu treiben.

Newsletter abonnieren


Erfahrt mehr über neue Arbeitswelten, Design, Gesundheit und vieles mehr.